Mitglied

 

Geboren 1932 in Marktbreit/Unterfranken.
Nach dem Abitur Ausbildung zum Gebrauchsgrafiker.
Dann GrafikDesigner in Baden-Württemberg und Bayern.
1967 Umzug nach Nordrhein-Westfalen.
ArtDirector und CreativDirector in Wuppertal und Düsseldorf.

Seit 1995 als Maler und Bildhauer freischaffend.
2010 Umzug nach Zell.

Lyrik seit 1965, Prosa seit 2002. Neben einer Vielzahl von Gemälde- und Plastik- und Skulpturen-Ausstellungen Lesungen mit Klavierimprovisationen in Erkrath, Karlsruhe, Marktbreit, Mettmann, Regensburg und Würzburg.


Veröffentlichungen
(über den Autor zu beziehen):

Vollständige Publikationsliste unter www.erhardloeblein.de.

Fluchtlinien. Roman, 250 Seiten, kartoniert, mit farbigem Schutzumschlag, € 15,-

Salz auf der Zunge. Roman, 250 Seiten, kartoniert, mit farbigem Schutzumschlag, € 15,-

Luzian der Lächler oder die Reise nach Patras. Roman, 250 Seiten, kartoniert, mit farbigem Schutzumschlag, € 15,-

Der blassblaue Engel in der Fußgängerzone. Kurzgeschichten, 165 Seiten, kartoniert, mit farbigem Schutzumschlag, € 12,-

Die vierundzwanzigste Elegie oder Das Klassentreffen in O. Erzählung, 103 Seiten, kartoniert, mit farbigem Schutzumschlag, € 9,-

Lesungen – Die Einen und die Anderen. Gedichte, 152 Seiten, kartoniert, mit farbigem Schutzumschlag, € 12,-

Zwischen Düsseldorf und Schengen. Gedichte, 57 Seiten, kartoniert, mit farbigem Schutzumschlag, € 6,-

Dreizehn ungebrauchte Zeitgedichte. Gedichte, 26 Seiten, kartoniert, € 6,-

AchillesVerse. Gedichte, 48 Seiten, kartoniert, mit farbigem Schutzumschlag, € 6,-

 

erhard-loeblein


E-Mail an Erhard Löblein

Homepage von Erhard Löblein

Textproben

 

*1971. Seit meiner Jugend reflektiere ich Erlebnisse und Erfahrungen im Umgang mit Menschen. Ob in meiner Arbeit als Heilpraktiker für Psychotherapie oder als Dozent für Gesundheitsberufe. Vor allem Menschen in Krisensituationen durfte ich kennenlernen und erfuhr so Hintergründe über ihr Denken und ihre Gefühle, die nicht jedem zugänglich sind.

Gelernt habe ich das Handwerk des Schreibens in verschiedenen Workshops, unter anderem bei Krystyna Kuhn und der Text-Manufaktur. Die große Kunst des Schreibens versuche ich täglich neu zu begreifen.

Seit über zwei Jahren bin ich leitender Redakteur eines regionales Monatsmagazins („Der kleine Lohrer“) mit einer Auflage von 5.000 Exemplaren.

Nachdem ich mich lange Zeit mit Lyrik beschäftigt habe, bin ich vor einigen Jahren zur Prosa übergegangen. Aktuell schreibe ich vor allen Dingen Kurzgeschichten.

 

Veröffentlichungen

"Nun sitz ich hier am Flügelhain" - Gedichte (ISBN: 9-783837-077933)

"Die Angst des Zuckerstreusel, im Schokoladenmeer zu ertrinken" - Jahresanthologie der Textmanufaktur 2011 (ISBN: 978-3-942247-03-0) - "S' iss so weit"

"Auch Schmetterling küssen zärtlich" - Erotische Kurzgeschichten (ISBN: 978-3943427004) - "Donnerliddzchen!"

 

andreas-arnold-el
E-Mail an Andreas B. Arnold

Homepage

Textproben

 

Ich wurde 1951 in Würzburg geboren und unterrichte nach längerer Pause wieder  Französisch und Englisch an einer dortigen Realschule. Zum Glück bin nicht nur ich der französischen Sprache und Frankreich verfallen, mein Mann ist genauso frankophil, und so verbringen wir viel Zeit in unserer zweiten Heimat.

Seit 1982 verfasse ich immer wieder Gedichte und Impressionen, vor allem um Erlebtes zu bewältigen – ein bisschen Bosheit zwischendurch muss aber auch sein!

Ein langwieriger Wadenbeinbruch und die daraus resultierende Unbeweglichkeit haben mich zum Suchen verführt, zum Autorenkreis gebracht und mir endlich Mut gemacht, vor ein Publikum zu treten.

 

 

Eva Büttner-Egetemeyer

E-Mail an Eva Büttner-Egetemeyer

Textproben

 

Ich wurde am Himmelfahrtstag 1960 in einem kleinen Dorf namens Niedersteinbach geboren, ganz im Westen von Unterfranken, dort, wo man nicht mehr fränkisch, sondern bereits hessisch spricht. 1980 verirrte ich mich nach Würzburg, wo ich seitdem hängen geblieben bin. Meinem Brotberuf, der Logopädie, gehe ich in der Blindeninstitutsstiftung Würzburg nach. Nebenbei nehme ich mir viel Zeit für mein wichtigstes Hobby, das Theater Machen, sei es als Schauspieler (zuletzt im Theater Chambinzky), als Regieassistent (zuletzt im Mainfranken Theater), als Bühnenbildner, Komponist, Techniker und vor allem als Regisseur und Autor (Omega Theater Würzburg, die Gaukler in Lohr, Krimikeller in Rothenfels).

 

Veröffentlichungen

Beim „Deutschen Theaterverlag“ in Weinheim habe ich folgende Shakespeare-Übertragungen und Adaptationen klassischer Romane veröffentlicht:

  • Ein Sommernachtstraum(a)
  • Romeo und Julia
  • Hamlet
  • Wie es euch gefällt
  • Der Glöckner von Notre-Dame
  • Der Mann in der eisernen Maske
  • Der Hexer
  • Der schwarze Abt
  • Das Geheimnis der gelben Narzisse

Der „Buchverlag Peter Hellmund“ hat 2007 meine Kurzgeschichtensammlung „Die Bestie von Bangstedt“ veröffentlicht. 2011 folgte dann im gleichen Verlag mein erster Roman, der Science-Fiction-Thriller „Cristos' Himmelfahrt“, 2013 der Mystery-Abenteuerroman "Wächter des Paradieses".

 

matthias-hahn-280
E-Mail an Matthias Hahn

 

Bühnenpoetin und Autorin. 1983 in Leipzig geboren, aufgewachsen in und um Nürnberg. Nach ihrem Studium der Psychologie lebt sie jetzt in Würzburg und in den 2. Klasse-Abteilen der Deutschen Bahn.

Pauline Füg gibt Poetry Slam-Schreibworkshops, z.B. für das Theater Ingolstadt und für eine Vielzahl von Schulen.

Mitglied der Eichstätter Schule (großraumdichten, lichtpunkt-film, radient audiovisual arts) und des DemenzPoesie-Teams.

Zusammen mit Hanz ist sie regelmäßige Veranstalterin des Poetry Slams in Eichstätt, mit Tobias Heyel organisiert und moderiert sie die U20-Poetry Slams im Theater Ingolstadt. Ab Dezember 2014 tritt sie auf der Würzburger Lesebühne "Großraumdichten & Kleinstadtgeschichten" auf.

 

Auszeichnungen

2009 gewann die Eichstätter Schule mit der Verfilmung des großraumdichten-Tracks „Spiegel“ den 3Sat-Poetry Clip Wettbewerb.

2010 mit großraumdichten Preisträgerin der Bremer Netzresidenz.

2010 Gewinnerin des Förderpreises der Literaturstiftung Bayern.

2011 Kulturpreis Bayern

2015 Kulturförderpreis der Stadt Würzburg

 

Veröffentlichungen

großraumdichten (Füg, Pauline, Heyel Tobias, Berger, Ludwig). an grauzonen vorbei. Stuttgart Berlin Konstanz: sprechstation verlag, 2009. audiobook.

Füg, Pauline. die abschaffung des ponys. Würzburg: stellwerck verlag, 2011.

Füg, Pauline. Zauberspruch für Verwundete. Hamburg: verlag literaturquickie, 2013. gaphic novel.


Außerdem Veröffentlichungen in Anthologien u.a.:

Füg, Pauline. sprech-akt. In: Anders, Petra (Hrsg.). Slam Poetry - eigene Texte verfassen und performen: Übungsmaterial: Von der Idee bis zum vorgetragenen Text. 8. bis 10. Schuljahr. Reclam Verlag 2007.

Füg, Pauline. sprech-akt. In: Böttcher, Bas. Texte.Medien: Die Poetry-Slam-Expedition: Bas Böttcher, Materialien und Arbeitsanregungen. Schroedel Verlag 2009.

großraumdichten (Füg, Pauline, Heyel, Tobias). adam & eva. In: Mayr, Stefan & Schröder, Nico (Hrsgg.): schau gen horizont und lausche – über städte. Asphalt und Anders Verlag (2009).

großraumdichten (Füg, Pauline, Heyel Tobias). dann die ernüchterung. In: Vérollet, Mischa, Sebastian 23 (Hrsg.). Poetry Slam – Das Buch. Carlsen Verlag 2010.

Füg, Pauline. Heute nicht das Meer. In: Krause, Andreas (Hrsg.). This Book is Tocotronic. Jena: Leander Verlag 2013.

 

pauline-fueg-2

E-Mail an Pauline Füg

Homepage

Textproben

Porträt in KulturGut 13 / 2013