Alle Artikel in: Allgemein

Voll die Balladen Revue – OPEN AIR

Magnus Kuhn tritt mit dem theater Ensemble (weitere 18 Personen) auf der Sommerbühne im Bürgerbräugelände (Frankfurters. 87 ) auf. Regie: Andreas Büettner. VOLL DIE BALLADEN REVUE – OPEN AIR Szenen aus Balladen von: Goethe, Kleist, Fontane, Annette von Droste Hülshoff, Schiller, Poe, Ernst, Meyer, und andere.

Lesung des Autorenkreises Würzburg

Würzburg – Zu einer Veranstaltung lädt der Autorenkreis Würzburg am So 14.04.2024 um 19:00 Uhr  – Marktplatz 26 ein. Ausgesucht spannende Textauszüge mit Bezug zu Würzburg werden von Johannes Jung und Barbara Wolf aus ihren Romanen und Kurzgeschichten vorgelesen. Da geht es um die großen und kleinen Wunder in der Stadt, Historisches und Aktuelles, Alltägliches und Aufregendes – unterhaltsam und geistreich wird es in jedem Fall! Freiwillige Spenden werden für die Würzburger Tafel gesammelt.

Neujahrsempfang des Autorenkreises Würzburg

Zum Neujahrsempfang lädt der Autorenkreis Würzburg alle Literaturfreunde in die Stadtbibliothek (Falkenhaus) am Donnerstag, 25. Januar 2024 um 19.00 Uhr ein. Nach der Begrüßung durch Moderator Rainer Greubel und Gastrednerin Regina Frisch werden mehrere Live-Leseproben von Autorenkreis-Mitgliedern vorgetragen. Zusammen mit der musikalischen Umrahmung sind etwa 90 Minuten geplant. Zu einem Empfang gehören auch Schoppen und Häppchen. Dabei können Sie mit den Autoren lockere Gespräche führen und so den Abend ausklingen lassen.                

Asterix un di Marktbärbel von Gunther Schunk und Kai Fraas

Gunther Schunk und Kai Fraas veröffentlichten ihren „Asterix un di Marktbärbel“ im Unterfränkischen Dialekt. Natürlich wollen die beiden Übersetzer Schunk und Fraass mit ihrem Jubiläumsband an ihren Erfolg anknüpfen und lüften schon mal das Geheimnis, um was es im siebten Band „Asterix un di Marktbärbel“ gehen wird: „Ohne zu spoilern, dürfen wir verraten, dass es sich um eine turbulente Geschichte um die oberfränkische Braukunst und die meefränggische Superkraft durch den legendären Mädschigg-Schobben handeln wird. Wer erfahren möchte, was die Bieramiden und die glee Obadra damit zu tun haben, und warum auch ein gewisser Magnus Södrus Maximus wieder mit dabei ist, der muss unser siebtes Büchle uff Meefränggisch unbedingt lesen!“  

Amadé Esperer erhält Lyrik-Löwe 2023

Der in Würzburg lebende Schriftsteller Amadé Esperer wurde mit dem Lyrik-Löwen 2023 ausgezeichnet. Der gestiftete Preis, ein schwarzer Löwe mit Krone, wurde von einer multilingualen Jury für innovative und originelle Leistungen auf dem Gebiet der mehrsprachigen Lyrik vergeben.  

Sommerempfang

Literarischer Sommerempfang 07.06.2023 19.00 Uhr Der Autorenkreis Würzburg lädt interessierte Literaturfreunde in die Stadtbibliothek ein. Das Grußwort mit Ansprache und Überblick hält Diplom Bibliothekarin Martha Maucher, Rückblick und Ausblick Rainer Greubel vom Autorenkreis Würzburg. Aktuelle 3-Minutentexte lesen: Amadé Esperer (Lyrik), Barbara Wolf (Märchen),  Magnus Kuhn (Prosa), Gunther Schunk (Meefränkisch) Kirsten Nähle (Krimi), Marina Maggio (Lyrik), Johannes Jung (Kurzgeschichte). Gastleser ist der gebürtige Würzburger David Scheller. Er ist bekannt durch Film und TV u.a. Tatort und aktuell im Felix Lobrecht Kinofilm „Sonne und Beton“. Seit einem Jahr ist er als Lyriker und Kurzgeschichtenschreiber literarisch aktiv.  

Auf die Griffel geschaut

Ein Angebot des Autorenkreises Würzburg für angehende Autoren. Erste Schritte wagen … Tipps für die schriftstellerische Tätigkeit: Mittwoch 24. April: Amadé Esperer – Gedichte verstehen Mittwoch 26. Mai: Rainer Greubel – Making of, Vom Bild zum Text Donnerstag 22. Juni: Würzburg liest „Elisabeth Dauthendey“ Rathaushalle & RASCH Mittwoch 26. Juli: Barbara Wolf – Recherche zu Historischen Ereignissen bis zum Roman

Johannes Jung erhält Literaturpreis Nord-Ost

Literaturpreis Nord-Ost geht an Johannes Jung Der diesjährige Literaturpreis Nord-Ost der Freien Lektoren Obst&Ohlerich (Berlin) geht an Johannes Jung, Mitglied des Autorenkreises Würzburg. Gefordert war eine Moritat zum Thema Krieg und Frieden, und herausgekommen ist die Schauerballade: „Lerne lesen, ohne zu leiden!“. Es sind „gefährliche Zeilen … humorvoll umgesetzt, formal sehr sauber gearbeitet … eine wunderbare Lektüre“, so die Begründung der Jury für die Preisverleihung (www.literatur-nordost.de/2022-krieg-und-frieden/). Hauptbestandteil der Literaturauszeichnung ist ein zweiwöchiger Schreibaufenthalt in einem Feriendomizil in Brandenburg. Herzlichen Glückwunsch!