Hans-Jürgen Beck

Hans-Jürgen BeckIch schreibe, um frei zu sein. Frei von einer allzusehr dem Rationalen und Zweckmäßigen verhafteten Alltagsgefahr. Ich bringe meine Gedanken, Phantasien und Erfahrungen zu Papier, in Form von Kurzgeschichten und Erzählungen, erfreue mich daran, lasse andere an dieser Freude teilhaben.

Das Leben ist zu kurz, um es eindimensional zu erfahren, um es in eine Schublade zu stecken, aus der heraus man mit immer gleichem Blickwinkel heraussieht. In der man von seinen Mitmenschen nur allzugern und -leicht gesehen, eingeordnet, (abgehakt?) wird.

Mein Lebensmotto:
Des Menschen Vielfalt ist sein Paradies.

Veröffentlichungen:

Phantasien aus der Weltprovinz

Phantasien aus der Weltprovinz

PHANTASIEN AUS DER WELTPROVINZ.
18 Kurzgeschichten.
Buchverlag Peter Hellmund
ISBN 987-3-939103-29-5, Würzburg 2010

Beiträge in Anthologien:

Der Drachen, Ein (fast) genialer Mord, Meeresgefühle.
In: unentdeckt – Würzburger Stadtschreiber. Buchverlag Peter Hellmund, ISBN 3-9808253-5-3, Würzburg 2004.

Der Fluss, die Städte, die Sehnsucht…
In: LIEBE AM MAIN (Bovis-Verlag, 2008) – ISBN 978-3-9810395-5-9

Dreiundzwanzigster Dezember.
In: 24 WÜRZBURGER WEIHNACHTSGESCHICHTEN (Bovis-Verlag, 2007). ISBN 978-3-9810395-2-8

Das Ewig-Weinliche.
In: Rainer Greubel (Hg.): Noch eine Leiche im Keller. Würzburg 2007

Die Hexe, Der ganz normale Wahnsinn.
In: WürzBuch – Der Würzburger Autorenkreis stellt sich vor. R. Mankau Verlag, ISBN 3-938396-00-8, Murnau a. See 2005