Buchpräsentation mit Günther Huth am 26.10.13 in Würzburg

buch-huth-toedlicherrauschSprichwörtlich eine Stimme aus der Vergangenheit löst beim Schoppenfetzer Xaver Marschmann schlimme Erinnerungen an seine Zeit als verdeckter Ermittler aus. Damals gehörte die Stimme einem Drogenboss, den er bisher glaubte bei einem Polizeieinsatz erschossen zu haben. Um die Sache aufzuklären, beginnt er selbst zu ermitteln ...

Der Schoppenfetzer und der tödliche Rausch: Buchpräsentation und Signierstunde mit Günther Huth am 26.10.13 zwischen 11 und 14 Uhr in der Buchhandlung Hugendubel in Würzburg, Kürschnerhof. Der Eintritt ist frei.

Pressetext:

Band 12 der Würzburger Regional-Krimi-Reihe mit dem Titel:

DER SCHOPPENFETZER UND DER TÖDLICHE RAUSCH

Sprichwörtlich eine Stimme aus der Vergangenheit löst beim Schoppenfetzer Xaver Marschmann, Mitglied des Stammtisches DIE SCHOPPENFETZER, schlimme Erinnerungen an seine Zeit als verdeckter Ermittler aus. Damals gehörte die Stimme einem Drogenboss, den er bisher glaubte bei einem Polizeieinsatz erschossen zu haben. Um die Sache aufzuklären, beginnt er selbst zu ermitteln und bittet dabei seinen Stammtischbruder Erich Rottmann um Hilfe. Der pensionierte Leiter der Würzburger Mordkommission stellt selbst gerade Nachforschungen im Fall einer unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommenen Studentin an – und ahnt noch nicht, welchen kriminellen Machenschaften er dadurch auf die Spur kommt. Die führen in die Unterwelt der Festung Marienberg. Dort kommt es schließlich zu einem lebensgefährlichen Einsatz von Rottmann und seinem vierbeinigen Begleiter Öchsle, in dessen Verlauf der Exkommissar sogar von seiner Schusswaffe Gebrauch machen muss – mit schwerwiegenden Folgen ...

Präsentation des neuen Schoppenfetzer-Krimis am

26.10.13, 11.00 – 14 Uhr, Buchhandlung Hugendubel, Würzburg, Kürschnerhof

Termine für Lesungen werden auf der Internetseite des Autors www.schoppenfetzer-krimi.de veröffentlicht.

Günter Huth
Der Schoppenfetzer und der tödliche Rausch
192 Seiten, Broschur, 9,90 Euro
ISBN 978-3-939103-46-2
Buchverlag Peter Hellmund